Zum Textinhalt springen
Zurück zum Warenkorb Zurück zum Warenkorb
Zurück nach oben
Seiteninhalt

Leinenkleid

Ein Kleid aus Leinen trägt sich angenehm luftig-leicht und hält kühl, damit du in den Sommermonaten gut aussiehst und dich wohlfühlst. Und das Beste: Mit ein wenig Pflege wird Leinen mit der Zeit immer weicher und schöner. Das nennen wir einen echten Garderobenschatz!


WASCHEN & TROCKNEN

Wie viele andere Naturmaterialien auch muss Leinen nicht nach jedem Tragen gewaschen werden. Meistens reicht es, Leinenkleidung zu lüften. Leinen kann sowohl mit der Hand als auch in der Maschine gewaschen werden. Obwohl Leinenfasern sehr robust sind und bei hohen Temperaturen gewaschen werden können, wähle bitte nach Möglichkeit eine niedrigere Temperatur, um Energie zu sparen. Verwende ein Feinwaschmittel und einen niedrigen Schleudergang.

Lass dein Leinenkleid am besten an der Luft trocknen, da dies am schonendsten für die Fasern und die Farben ist. Leinen knittert leicht – das ist Teil seines Charmes. Für eine glatte Optik, bügle dein Leinenkleid, solange es noch feucht ist.

AUFBEWAHRUNG

Dein Leinenkleid ist am glücklichsten, wenn es an einem trockenen und gut belüfteten Ort aufbewahrt und von direkter Sonneneinstrahlung ferngehalten wird. Bevor du es weghängst, kontrolliere bitte, dass es vollständig trocken ist, damit sich kein Schimmel bilden kann.

Wollpullover

Dein bester Freund für die kälteren Tage des Jahres und äußerst pflegeleicht – ein Pullover aus Wolle ist ein echter Schatz für deinen Kleiderschrank. Da Wolle natürliche, selbstreinigende Eigenschaften hat, musst du sie nicht oft waschen. Meistens ist Lüften die beste Art, Strickwaren aus Wolle zu pflegen. Und wenn es einen Fleck gibt, versuche, ihn vor dem Waschen vorsichtig mit einem feuchten Tuch zu entfernen.


WASCHEN & TROCKNEN

Wenn dein Wollpullover gewaschen werden muss, wähle am besten den Woll- oder Schonwaschgang bei niedriger Temperatur. Du kannst ihn auch von Hand in lauwarmem Wasser waschen. Denke immer daran: Vermeide Reiben und Wringen, da dies die Struktur der Fasern beschädigt. Der Schlüssel zu flauschiger Wolle ist ein spezielles Reinigungsmittel wie unser Feinwaschmittel auf der Basis einer innovativen Haferformel. Denke auch daran, dass Wolle nicht gerne im Trockner getrocknet wird. Stattdessen ziehe den Pullover zunächst vorsichtig in Form und lass ihn dann flach auf einem großen Handtuch an der Luft trocknen.

AUFBEWAHREN & PFLEGEN

Pilling ist ein natürlicher Prozess, der bei allen unbehandelten Wollfasern auftritt. Es ist also kein Zeichen für schlechte Qualität, die kleinen Faserkügelchen entstehen einfach durch Reibung. Du kannst sie einfach mit einem speziellen Kamm oder einem Stoffrasierer entfernen. Die gute Neuigkeit: Mit der Zeit lässt Pilling nach.

Lege deine Strickwaren immer zusammen und bewahren sie flach liegend auf, da sie auf einem Bügel ihre Form verlieren können. Reinige deine Wollkleidung, bevor du sie für längere Zeit wegpackst, und lege einige Zedernkugeln oder getrocknete Lavendelsäckchen mit in den Kleiderschrank, um Motten fernzuhalten.

Seidenbluse

Dank seiner temperaturausgleichenden Eigenschaften bietet ein Seidenhemd ein angenehmes Tragegefühl bei sowohl kaltem als auch warmem Wetter. Hab keine Angst vor dem Umgang mit Seidenkleidung – trotz ihrer luxuriösen Haptik und ihrer Zartheit ist sie recht pflegeleicht.

Lüfte dein Seidenhemd nach jedem Tragen und besprühe es kurz mit unserem Textilspray, das von dem Duft windgetrockneter Wäsche inspiriert ist.


WASCHEN & TROCKNEN

Prüfe immer das Pflegeetikett, um sicherzustellen, dass dein Seidenkleidungsstück waschbar ist. Fast alle unsere Seidenhemden können in der Waschmaschine gewaschen werden. Wenn dein Seidenhemd einen Fleck hat, vermeide es, ihn zu reiben, da dies das Material beschädigen könnte. Wasche es stattdessen im Schonwaschgang deiner Waschmaschine bei maximal 30 °C, am besten in einem Wäschesack. Achte darauf, ein enzymfreies Waschmittel wie unser Feinwaschmittel zu verwenden, das die Gewebefasern beim Waschen stärkt. Wenn du dein Seidenhemd von Hand waschen möchtest, kannst du alternativ eine kleine Menge Haarshampoo verwenden. Lass es auf einem Bügel an der Luft trocknen, ohne es direkter Wärme oder der Sonne auszusetzen. Die schonendste Art, Falten zu beseitigen, ist das Dämpfen von Seidenkleidung, aber du kannst sie auch bei niedriger Temperatur bügeln.

AUFBEWAHREN

Bewahre deine Lieblings-Seidenbluse auf einem Bügel an einem dunklen Ort auf, um die Farben zu schützen. Wenn du sie für einen längeren Zeitraum wegpackst, falte das Kleidungsstück.

Wintermantel aus Wolle

Genau wie Strickwaren aus Wolle sind Wollmäntel natürlich schmutzabweisend und haben selbstreinigende Eigenschaften, sodass sie nicht viel Pflege erfordern. Es gibt jedoch ein paar Dinge, die du tun kannst, damit dein liebster Winterbegleiter dir lange Freude bereitet: Bürste den Stoff von Zeit zu Zeit mit einer Kleiderbürste ab, um ihn von Schmutz und Staub zu befreien. Um dieses wertvolle Stück in Form zu halten, nimm dir die Zeit, es richtig auf einen Bügel zu hängen, wenn du nach Hause kommst. Wenn du es besonders gut meinst, nimm auch unnötige Dinge aus den Taschen. Auf diese Weise behält der Mantel viel länger seine Form.

Wenn die Wintersaison zu Ende ist und sich dein Mantel ein paar Monate ausruhen kann, bringe ihn zur Reinigung, bevor du ihn in einem Kleidersack mit einigen Zedernringen aufbewahrst, um ihn vor Feuchtigkeit, Geruch und Motten zu schützen.

Daunenjacke

Lieben wir es nicht alle, uns in unsere kuschelige Daunenjacke zu kuscheln, wenn es draußen friert? Daunenkleidung sieht nicht nur toll aus und ist warm, sie ist auch pflegeleicht.


WASCHEN & TROCKNEN

Überprüfe das Etikett deiner Jacken und wasche sie bei der empfohlenen Temperatur, die 40 °C nicht übersteigen sollte. Schließe alle Reißverschlüsse und Knöpfe und fügen einen Spritzer Flüssigwaschmittel hinzu. Verwende vorzugsweise einen speziellen Waschbeutel, um Mikroplastik auszufiltern.

Obwohl das Trocknen an der Luft in der Regel am besten für Stoffe und die Umwelt geeignet ist, führt das Trocknen im Trockner hier zu einem optimalen Ergebnis. Achte darauf, so viel Feuchtigkeit wie möglich auszudrücken, stelle den Wäschetrockner auf die niedrigste Temperatur ein und gib einige Trockner- oder Tennisbälle hinzu. Die Kugeln hüpfen im Trockner umher und trennen die Federn, die nach der Wäsche zusammenkleben. Überprüfe und schüttele die Jacke zwischendurch bis sie vollständig trocken ist.

Keine Sorge, wenn du keinen Wäschetrockner hast: Hänge die Jacke einfach an einem trockenen Ort auf einen stabilen Kleiderbügel, schüttele sie und massieren die Fasern sanft auf, bis sie flauschig sind. Wiederhole den Vorgang, bis das Kleidungsstück vollständig getrocknet ist.

AUFBEWAHREN

Achte darauf, dass du deine Daunenjacke nicht öfter als wirklich nötig wäschst, nämlich einmal pro Saison, bevor du sie für den Sommer wegpackst. Bewahre sie in einem Kleidersack auf und sie wird wie neu sein, wenn die Kälte des nächsten Herbstes oder Winters kommt.

Ledertasche

Eine luxuriöse Ledertasche ist eine Investition, die uns lange begleiten soll. Daher ist es wichtig, deine wertvolle Begleiterin zu pflegen, um ihre Lebensdauer zu verlängern und sie für die nächsten Jahre schön zu halten.

Wische deine Ledertasche regelmäßig mit einem feuchten Tuch ab, um sie von Schmutz und Staub zu befreien. Pflege das Leder von Zeit zu Zeit mit Lederwachs. Eine einfache Alternative, die auch perfekt funktioniert: eine kleine Menge deiner Handcreme. Wenn du unterwegs bist, behandele nur stark beanspruchte Stellen wie die Griffe.

Wenn du deiner Tasche eine längere Pause gönnst, bewahre sie in einem Staubbeutel an einem trockenen und dunklen Ort auf. Taschen mit einer bestimmten Form können mit Gewebepapier oder sogar Schals gefüllt werden, die du derzeit nicht trägst. Auf diese Weise werden sie in Form bleiben.

Lederschuhe

Unsere Schuhe leisten jeden Tag hervorragende Arbeit, deshalb verdienen sie jede Menge Liebe und Pflege.

Am besten ist es, nicht jeden Tag das gleiche Paar Schuhe zu tragen, da das Leder sonst schneller abnutzt. Je nach Schuhtyp helfen Schuhspanner dabei, dass die Schuhe zwischen dem Tragen trocknen können und ihre Form behalten.

Entferne regelmäßig Schmutz und Flecken mit einem feuchten Tuch. Und gönne deinen Schuhen von Zeit zu Zeit ein wenig Wellness – reibe sie mit Schuhcreme oder Wachs ein und poliere sie anschließend.

Nasse Schuhe: Lass sie bei Raumtemperatur trocknen und vermeide dabei direkte Hitze, damit das Leder nicht austrocknet und rissig wird. Um sie in Form zu halten, verwende einen Schuhspanner oder fülle sie mit unbedrucktem Papier (der weithin bekannte Zeitungstrick funktioniert auch, aber die Tinte kann möglicherweise abfärben). Schuhe mit unangenehmem Geruch: Stecke einige trockene Teebeutel in deine Schuhe und lass sie über Nacht einwirken. Eine anderes wirksames Mittel sind kleine, mit Backpulver gefüllte Baumwollbeutel, auf die du ein paar Tropfen ätherisches Öl wie Eukalyptus oder Teebaum träufelst. Lass deine Schuhe außerdem regelmäßig ruhen und atmen.

Baumwoll-T-Shirt

Anders als Wolle besitzt Baumwolle keine selbstreinigenden Eigenschaften und muss daher regelmäßig gewaschen werden. Aber wenn du dein Lieblings-T-Shirt nur ein paar Stunden getragen und nicht geschwitzt hast, kannst du vielleicht eine Wäsche auslassen. Hänge es stattdessen an die Luft und erfrische es mit einem Spritzer unseres Textilsprays.


WASCHEN UND TROCKNEN

Baumwollbekleidung kann oft bei 40 oder sogar 60 °C gewaschen werden. Aber wenn dein T-Shirt nicht sehr schmutzig ist, reichen 30 °C völlig aus. Waschen bei kälteren Temperaturen spart Energie und schont die Fasern. Außerdem wird das Einlaufen weitestgehend reduziert (alle Baumwolle, die nicht vorab gewaschen wurde, schrumpft natürlich). Lass das Hemd an der Luft trocknen, nachdem du es vorsichtig in Form gezogen hast.

PFLEGEN UND AUFBEWAHREN

Um die Umweltbelastung durch deine Baumwollkleidung zu verringern und länger Freude daran zu haben, helfen ein paar Tricks, damit sie schön bleibt: Wechsele deine T-Shirts immer wieder, ein bisschen Ruhe tut dem Stoff gut, und wasche es immer mit ähnlichen Farben.

Ein fleckiger Kragen oder Achselhöhlen müssen nicht unbedingt bedeuten, dass du dich von deinem Lieblings-T-Shirt trennen musst. Einige klassische Haushaltstricks wie die Verwendung von Essig gegen Gerüche oder Zitronensäure gegen gelbe Flecken bewirken oft Wunder. Und wenn ein langjähriger T-Shirt-Freund wirklich nicht mehr getragen werden kann, wirf ihn nicht weg, sondern bringe ihn zum Textilrecycling – zum Beispiel in einem unserer Geschäfte.

Spitzenwäsche

Die heimlichen Stars in deiner Garderobe mögen die meiste Zeit im Verborgenen liegen, aber ein schönes Set aus Spitzenunterwäsche kann den Unterschied ausmachen, wenn es darum geht, sich toll zu fühlen. Da sie oft gewaschen werden muss, müssen wir ihre zarte Beschaffenheit berücksichtigen, damit wir sie länger genießen können.


WASCHEN UND TROCKNEN

Am schonendsten für deine Spitzen-BHs ist es, wenn du sie mit der Hand in kaltem Wasser wäschst. Sortiere sie nach Farben und weiche sie ein paar Minuten ein. Tipp: Wenn du mit helleren Farben anfängst, kannst du für die nächste Runde dasselbe Wasser verwenden. Schließe immer alle Haken, damit sie den Stoff nicht beschädigen. Drücke überschüssige Feuchtigkeit sanft aus und lass sie an der Luft trocknen. Wenn du deine Wäsche lieber in der Waschmaschine waschen möchtest, wähle einen Schonwaschgang und gib die Kleidungsstücke in einen Waschbeutel. So kannst du die Maschine noch mit anderen empfindlichen Garderobenhelden füllen und Wasser und Energie sparen.

Jeanspflege


PFLEGEN

Anstatt die Jeans nach dem Tragen zu waschen, kannst du sie auch ein paar Stunden lüften Oder du greifst zu unserem schonenden und dennoch wirksamen Textilspray für einen frischen Duft zwischen den Wäschen.

WÄSCHE
Drehe die Jeans auf links, schließe den Reißverschluss und wasche die Jeans bei einem kalten oder schonenden Waschgang. Dadurch bleiben Farbe und Passform erhalten.

TROCKNEN
Nimm die Jeans aus der Waschmaschine und vergiss nicht sie auszuschütteln, bevor du sie zum Trocknen aufhängst. Trockne die Jeans, wenn möglich, nicht im Wäschetrockner, sie wird es dir auf lange Sicht danken.

FLICKEN
Auch die robusteste Jeans kann einmal Löcher und Risse bekommen. Um deiner Lieblingshose neues Leben einzuhauchen, versuche, sie zu Hause zu flicken, oder bring sie zu einem Schneider vor Ort.

Erste Hilfe für Sneakers

Suche zunächst in deiner Küche nach Backpulver und mische es mit etwas Wasser, um eine Paste zu erhalten Verwende eine kleine Bürste (eine Zahnbürste funktioniert hervorragend), um die Paste auf Flecken oder verfärbten Stellen deiner Turnschuhe aufzutragen und zu schrubben. Anschließend wische die Stellen mit einem Tuch oder Handtuch ab. Wiederhole diesen Vorgang bei sehr hartnäckigen Flecken.

Aber unsere Hausmittel können noch mehr. Denn Backpulver kann auch helfen, Gerüche zu neutralisieren. Streue zur Auffrischung nachts ein wenig davon in deine Turnschuhe und entleere sie morgens.

Kleiderschrank reinigen

Es ist Zeit zum Aufräumen und Organisieren. Entdecke vergessene Schätze neu und gewähre deiner Garderobe einen Neuanfang, indem du sie Stück für Stück durchgehst. Verleihe den Stücken, die du nie trägst, neues Leben, indem du sie mit Freunden tauschst, weiterverkaufst, spendest oder an eine Recyclinginitiative weitergibst.

Saisonale Lagerung ist eine großartige Möglichkeit, um deine Garderobe regelmäßig zu wechseln. Stelle dazu einfach sicher, dass alles sauber und ohne Flecken ist, bevor du es wegpackst. Lavendel und Zedernholz sind perfekte Wächter für deine Garderobe, denn sie halten unerwünschte Gäste fern.

Schals eignen sich hervorragend als Staubbeutel im Furoshiki-Stil, um deine Schuhe oder Handtaschen sicher zu verstauen. Eine schöne Idee ist es auch, ein Wattepad mit deinem Lieblingsduft zu besprühen und zwischen den Anwendungen in deiner Tasche zu lassen.

Schönheitskabinett

Räume dein oberstes Regal auf. Du bist dir nicht sicher, wie lange du einen Beauty-Artikel verwenden kannst? Überprüfe das Symbol mit dem geöffneten Glas auf dem Etikett (es gibt an, wie lange das Produkt nach dem Öffnen haltbar ist) und notiere das Datum, an dem du es geöffnet hast, auf der Verpackung.

Reinige deine Make-up-Pinsel regelmäßig, um Bakterien zu vermeiden, aber auch um die Lebensdauer der Borsten zu verlängern. Nimm dazu eine milde Seife oder ein Shampoo und halte den Pinsel nach unten, um zu vermeiden, dass Seife und Wasser in den Schaft gelangen, und lass ihn an der Luft trocknen.

Wenn dir ein Duft oder ein Produkt nicht mehr gefällt, solltest du es nicht gleich wegwerfen. Tausche es mit Freunden aus und entdecke dabei neue Favoriten.

With care

"With Care" ist das erste Kapitel unserer Produktpflege-Geschichte. Wir wollten unsere Erfahrung in den Bereichen Schönheit, Mode und Nachhaltigkeit mit Natur und Wissenschaft verbinden. Damit wollten wir ein paar Tricks zeigen, die einfach anzuwenden und sowohl gut für die Umwelt als auch für deinen Geldbeutel sind.

Nach Tests und Bewertungen haben unsere Experimente zwei Produkte ergeben, die sorgfältig auf Qualität, Wirksamkeit und Umweltverträglichkeit geprüft wurden.

Während des gesamten Verfahrens haben wir das Wasserökosystem im Auge behalten und die Formeln mit unseren eigenen Stoffen getestet. Das Ergebnis sind zwei Produkte, auf die wir sehr stolz sind.

ENTDECKE DAS SCHONENDE REINIGUNGSMITTEL UND DAS STOFFSPRAY

Klicke hier, um mehr über unsere sorgfältig ausgewählten Materialien zu erfahren.

ERFAHRE MEHR